Symphonieorchester Vorarlberg
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich freue mich, Ihnen die Saison 2016/17 des Symphonie­orchester Vorarl­berg vorzustellen. Immer wieder wurde und werde ich von Konzert­besuchern, Abonnenten und Freunden darauf angesprochen, welch tolle Entwicklung hinsichtlich der musikalischen Qualität das Orchester in den letzten Jahren erfahren hat. Im Bemühen dieses Bestreben nach stetiger Weiterentwicklung fortzuschreiben, haben wir uns entschlossen, ab der Saison 16/17 unseren Abonnement-Zyklus um ein 6. Konzert zu erweitern.

Das zusätzliche Konzert ermöglicht es, dass unser Chefdirigent, Gérard Korsten, zukünftig je drei Konzertprogramme pro Saison leiten wird können. Wir freuen uns, dass damit die kontinuierliche und erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre unter seinem Dirigat fortgesetzt und intensiviert werden kann. Überglücklich sind wir, in der kommenden Saison auch wieder Kirill Petrenko, den GMD der Bayerischen Staatsoper und desig­nierten Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker, am Pult des SOV begrüßen zu dürfen. Gespannt blicken wir der Fortführung des Mahler-Zyklus 9×9 mit der Aufführung der 5. Symphonie von Gustav Mahler entgegen.

Mit dem jungen erfolgreichen Maestro Kevin John Edusei und dem in Vorarlberg bestens bekannten Benjamin Lack feiern zwei Dirigenten ihr Debut am Pult des Symphonieorchester. Für die diesjährige Opern­produktion »Orpheus und Eurydike« konnte mit Michael Hofstetter ein gefeierter Spezialist für die Musik der frühen Klassik gewonnen werden. Auch er wird zum ersten Mal das SOV dirigieren.

Der hochkarätige Reigen der Solistinnen und Solisten ist international. Der Geiger Ilya Gringolts, die Pianistin Anika Vavic, der Klarinettist Sebastian Manz, der Bariton Daniel Schmutzhard und der Harfenist Xavier de Maistre stehen für höchstes Weltniveau. Mit Mara Mastalir kehrt die gefeierte Micaëla aus der Carmen-Produktion 2015 als Solistin in den »Jahreszeiten« zum SOV zurück.

Das Programm der Saison 2016/17 enthält Bekanntes, selten Gehörtes, oder gar Unbekanntes. Im dramaturgischen Spannungsbogen zwischen Versprechungen und Herausforderungen möchten wir Sie gerne auf eine faszinierende Klangreise durch die Jahrhunderte mitnehmen. Freuen Sie sich auf eine Perlenkette von Meisterwerken von Haydn, Mozart, Schubert, Weber, Brahms, Tschaikowski, Mahler, Rachmaninow und Sibelius, und seien Sie neugierig auf die Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts, darunter Krzysztof Penderecki, Pēteris Vasks und dem in Vorarlberg aufge­wachsenen Georg Friedrich Haas.

Eine anregende und spannende Saison mit einem Mehr an Musik wünscht Ihnen

Thomas Heißbauer
Geschäftsführer
Aktuell
Das SOV bei den
Bregenzer Festspielen


Das Symphonieorchester Vorarlberg ist mehrfach bei den Bregenzer Festspielen aktiv – Mozarts Singspiel Bastien & Bastienne zum Fest­spiel­jubiläum, die Festmesse mit der Jubelmesse von Carl Maria von Weber, Mozarts Oper Don Giovanni im Vorarlberger Landestheater und das Festspielmatinee mit Gérard Korsten und Aaron Pilsan stehen auf dem Programm!

Alle Informationen finden Sie in der aktuellen Orchesterpost ...
Neue CD: Sternstunden vol. 2
Das Symphonieorchester Vorarlberg zum immer wieder anhören: Sternstunden vol.2. umfasst insgesamt 13 Werke, die bei Konzerten des Symphonieorchesters zwischen 2011 und 2015 aufgenommen wurden. Alle Infos ...
Orchesterpost per E-Mail!
Bestellen Sie die Orchesterpost per E-Mail! Jetzt anmelden!
Das SOV auf Facebook
Die Facebook-Seite des Symphonieorchesters Vorarlberg wird direkt von unseren Orchestervertretern betreut, und gewährt so auch so manchen Einblick hinter die Kulissen!
facebook.com/
SymphonieorchesterVorarlberg


Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!